www.s40forum.de
Das Forum für alle Siemens S40-Besitzer

 

S40-Software | PC-Software | FAQ | Tips & Tricks | Protest | Links | Dialog

Fehlerliste

 

 

 

 

Neues

Kontakt

Übersicht

Infos zur Website

Fehlerliste Revision 3.2.0

2.3.0 | 2.4.0 | 2.6.0 | 2.9.0 | 3.2.0 | 4.0.0 | 5.0.0 | 7.0.0 | 9.0.0

Stand: Freitag, 5. März 2004

Allgemeines | Telefonbücher | Kalender | Nachrichten | Modem | Sonstiges

Allgemeines

Das Dateisystem des S40 ist sehr anfällig. Fehler im Dateisystem weisen unter anderem die folgenden Symptome auf:

  • fehlende Menüeinträge
  • Menüeinträge aus wirren Zeichen
  • Einträge im Adreßbuch und in den Telefonbüchern, die nicht bearbeitet und gelöscht werden können
  • Einträge im Adreßbuch und in den Telefonbüchern, die aus wirren Zeichen bestehen
  • Speicher- und Bearbeitungsvorgänge dauern ungewöhnlich lange
  • falsche Meldungen, daß der Speicher voll sei
  • Abstürze beim Bearbeiten von Einträgen und Aufrufen von Menüpunkten.

Die Stabilität des Dateisystems wurde in der Revision 3.2.0 verbessert. Sollten dennoch solche Fehler auftauchen, können sie mit Hilfe eines Resets (siehe FAQ) behoben werden.

Zum Seitenanfang.

Telefonbücher

  • Bei Einträgen des Adreßbuchs können Geburtstage nicht mehr gelöscht werden. Dies ist nur mit Hilfe des XTND Connect Viewers möglich (generell).

Zum Seitenanfang.

Kalender

  • Kalendereinträge vom Typ Wecken sind ein sich immer zur gleichen Uhrzeit wiederholendes Ereigniss mit einer nicht veränderbaren Melodie. Um am Wochenende ausschlafen zu können, muß entweder die Weckwiederholung gelöscht oder per Hand das Wochenende ausgeklammert werden (generell).
  • Es gibt keine Möglichkeit, einen Termin so einzutragen, daß sich das S40 zu dem festgelegten Zeitpunkt NICHT einschaltet. Die Verwendung z.B. in Flugzeugen ist daher nicht möglich (generell).
  • Nach dem Ändern der Uhrzeit erfolgen Vorankündigungen von gespeicherten Ereignissen, die in der Vergangenheit liegen (fallweise).
  • Die Uhrzeit bleibt stehen, einstellen läßt sie sich aber immer noch; das Datum wird korrekt angezeigt (fallweise).

Zum Seitenanfang.

Nachrichten

  • Wenn im Menü “Nachrichten” unter Texteingabe “Standard-GSM-Alphabet” ausgewählt ist und danach im T9-Modus eine Nachricht geschrieben wird in einer Sprache, die Akzente verwendet (Spanisch, Französisch etc.), werden diese korrekt gesetzt. Beim Nachrichtenversand erscheint eine Fehlermeldung, daß die Nachricht nicht gesendet werden könne. Danach gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder ins Erweiterte Alphabet übersetzen oder konvertieren. Wird “Konvertieren” gewählt, werden alle Buchstaben mit Akzent ausgeschnitten, anstatt durch die normalen Buchstaben ohne Akzente ersetzt zu werden. Aus “été” (Sommer) wird daher “ t “, anstelle von “ete” (generell).
  • Überlange Nachrichten, wie sie von manchen Nokia-Telefonen verschickt  werden können, werden vom S40 erkannt, und die Nachrichten werden im Posteingang auch automatisch aneinandergefügt. Allerdings wird das Eintreffen der Folgenachricht nicht mehr angezeigt, so daß die Nachricht, wenn sie später aufgerufen wird, plötzlich weitaus länger ist. Auf der SIM-Karte verbrauchen die Nachrichten auch mehrere Speicherplätze, sie können jedoch nicht getrennt aufgerufen oder bearbeitet werden (generell).
  • Wenn beim Erstellen von Nachrichten im T9-Modus das vorherige Wort mit “Akzeptieren” beendet wurde, schreibt das S40 anschließend keine Großbuchstaben, obwohl die Feststellfunktion aktiviert wurde (generell).
  • Empfangene Nachrichten, die ein vom S40 nicht unterstütztes Format haben (z.B. Logos oder Klingeltöne), lassen sich nicht löschen (generell).
  • Nach dem Empfang von eMails als SMS bleibt im Display das “@”-Zeichen zusammen mit der Zahl der empfangenen eMails stehen und erlischt auch nicht nach dem Löschen der eMails (fallweise).
  • Nachdem die Kurzmitteilungszentrale geändert wurde, stürzt das S40 ab (fallweise).

Zum Seitenanfang.

Modem

  • Das Modem gibt im Kommandomodus trotz “ATE1” kein Echo der vom Terminal empfangenen Zeichen zurück (generell).
  • Entgegen der Referenz der AT-Befehle von der CD-ROM unterstützt das S40 nicht den Befehl “+CMSS” zum Versenden von Nachrichten aus dem Ordner “Entwürfe” (generell).
  • Die Implementierung der AT-Befehle +CMGL und +CMGR ist nicht konform zu GSM 07.05, da in den zurückgegebenen PDUs die Adresse des SMSC fehlt (generell).
  • Die mit Hilfe des AT-Befehls +CSCA im Gerät gespeicherte Adresse des SMS Centres geht nach dem Ausschalten des S40 verloren (generell).
  • Beim Versuch, eine Nachricht auf einer SIM ohne freien Speicherplatz abzuspeichern, meldet das Modem “ERROR 7” anstatt “+CMS ERROR 322” (generell).
  • Das Modem des S40 kann keine langen Nachrichten (über ca. 70 Zeichen) mit Hilfe der AT-Befehle +CMGS und +CMGW versenden bzw. speichern. Es meldet immer “+CMS ERROR 304” (= invalid PDU parameter), obwohl die zu versendende PDU korrekt ist (generell).
  • Sonderzeichen in Gruppennamen werden vom Modem als “?” zurückgegeben, was zu Fehlern in Software zur Verwaltung des Adreßbuchs (XTND Connect PC und XTND Connect Viewer) führt (generell).
  • Immer wenn eine Adresse oder eine Gruppe während einer Datentransfer-Session (d.h. zwischen Starten und Beenden mit +C#SMDE) neu hinzugefügt oder geändert und wieder gelöscht wird, verbleibt ein “Phantomeintrag” in der Übersicht, der nicht bearbeitet oder gelöscht werden kann. Zum Entfernen muß ein Reset vorgenommen werden (generell).
  • Adressen, Gruppen und Ereignisse, die den Latin1-Zeichensatz (ISO-8859-1) verwenden, können trotzdem das Euro-Zeichen ($A4) enthalten, obwohl dieses nur Bestandteil von Latin9 (ISO-8859-15) ist (generell).
  • Beim Lesen von Einträgen des SIM-Telefonbuchs mit dem AT-Befehl +CPBR wird das deutsche Sonderzeichen “ß” als griechisches Beta zurückgegeben (generell).
  • Beim Abspeichern von Einträgen des SIM-Telefonbuchs mit dem Befehl +CPBW wird die Angabe des Speicherplatzes (“Index”) ignoriert. Neue Einträge werden immer in den ersten freien Speicherplatz geschrieben (generell).

Zum Seitenanfang.

Sonstiges

  • Die Uhrzeiten in der Aufrufliste werden nicht mit AM und PM gekennzeichnet, wenn das 12-Stunden-Format eingestellt ist (generell).
  • Nach ausgehenden Anrufen von Telefonbucheinträgen mit “?” als Platzhalter für Nachwahlnummern stürzt das S40 beim Aufruf der Wahlwiederholung ab. Nach eingehenden Anrufen solcher Einträge stürzt das S40 beim Aufruf von Gesprächs- bzw. Anrufliste ab (generell).
  • Der Netzbetreiber- bzw. Providername wird nicht vollständig angezeigt, wenn er zu lang ist (generell).
  • Die Empfangsanzeige variiert nur zwischen vollem Empfang und Netzsuche (fallweise).
  • Nach der Schnellwahl von Nummern, die Pausen (P), Sterne (*) und Rauten (#) enthalten, funktioniert keine Menütaste oder Wipptaste mehr, nur noch die Zahlentasten und die Taste zum Ausschalten (fallweise).
  • Das S40 stürzt bei der der Komplettierung von Nachwahlnummern (Verwendung von “?” in Nummern) ab (fallweise).
  • Beim Komplettieren einer Nachwahlnummer wird die Cursogroesse nicht auf die Schriftgröße angepaßt, so daß bei 8 vorhandenen und 5 noch einzugebenden Zeichen nur ein großer, grauer Cursor zu sehen ist. Die Eingabe funktioniert dabei korrekt (fallweise).
  • Das S40 klingelt, obwohl die Klingeltöne ausgeschaltet sind. Das Telefon muß dann in die Grundeinstellung zurückversetzt werden (fallweise).
  • Werden eingehende Anrufe bei abgeschalteten Klingeltönen und eingeschaltetem Vibrationsalarm nicht angenommen, geht der Vibrator nicht mehr aus. Das Telefon muß ausgeschaltet werde (fallweise).
  • Das Telefon klingelt, obwohl niemand anruft. Es zeigt einen Anrufer an, der jedoch nicht anruft. Der Akku muß aus- und wieder eingebaut werden (fallweise).
  • Alle Klingeltöne sind plötzlich verschwunden, weshalb das S40 bei eingehenden Anrufen nicht mehr klingelt. Es muß ein Reset durchgeführt werden (fallweise).

Zum Seitenanfang.

Für die Richtigkeit der Angaben übernehme ich keine Gewähr.

 

S40-Software | PC-Software | FAQ | Tips & Tricks | Protest | Links | Dialog
Neues | Kontakt | Übersicht | Infos

 

Letzte Änderung: Freitag, 5. März 2004
© 2004 Frank Rühl. Alle Rechte vorbehalten.