www.s40forum.de
Das Forum für alle Siemens S40-Besitzer

 

S40-Software | PC-Software | FAQ | Tips & Tricks | Protest | Links | Dialog

 

 

 

 

 

Neues

Kontakt

Übersicht

Infos zur Website

FAQ

1. Wie finde ich die Software-Revision meines S40 heraus?
2. Wie finde ich das Herstellungsdatum meines S40 heraus?
3. Wo kann ich die Software meines S40 updaten lassen?
4. Warum bekomme ich nicht die Möglichkeit, selbst ein Software-Update meines S40 vorzunehmen?
5. Warum kommt es beim S40 zu so vielen Fehlern und Instabilitäten?
6. Wie kann ich beim S40 einen Reset durchführen?
7. Was ist das Engineering-Menü des S40 und wie aktiviere ich es?
8. Wie kann ich die Rufnummernübermittlung permanent einschalten bzw. ausschalten?
9. Warum zeigt mein S40 nicht die O2 Genion Homezone und Cityzone an?
10. Warum erhalte ich über die Infrarotverbindung zwischen Notebook/PC und S40 trotz HSCSD nur Geschwindigkeiten von 9.600 bzw. 14.400 bps?
11. Warum bricht das S40 die Einwahl über HSCSD ständig ab?
12. Welche Einstellungen sind für Palm PDAs erforderlich?
13. Welche Einstellungen sind für Psion Handheld-Geräte erforderlich?
14. Warum hält der Akku meines S40 bei weitem nicht die angegebenen 260 Stunden?
15. Warum zeigt mein S40 immer den Ländercode vor dem Namen des Netzbetreibers an?
16. Wie kann ich das Logo meines S40 ändern?
17. Welche gewünschten Funktionen des S40 werden nicht mehr umgesetzt?
18. Warum erhalte ich beim Synchronisieren mit MS Outlook 2000 oder XP immer die Fehlermeldung “Eine der Konverterkomponenten für Outlook ist beschädigt”?
19. Warum funktioniert der XTND Connect Viewer bei mir nicht richtig?
20. Warum werden Klingelmelodien beim Export in das RTTTL-Format verändert?
21. Wie kann ich mir ein Datenkabel für die Verbindung zwischen dem S40 und einem Compaq iPaq Pocket PC basteln?

1. Wie finde ich die Software-Revision meines S40 heraus?
Hierzu gibt es fünf Möglichkeiten:
1. Ab der Revision 2.9.0(!) durch die Eingabe von *#06#, woraufhin die Seriennummer (IMEI) angezeigt wird. Anschließend die seitliche Wipptaste drücken.
2. Mit Hilfe des
Engineering-Menüs, Menüpunkt “Software/Version”.
3. Mit Hilfe eines Terminalprogramms und des Befehls “AT+CGMR”.
4. Mit Hilfe meines kleinen Programms
Mobi (Mobile Info).
5. Mit Hilfe eines der Programme für die Siemens x35-Serie (siehe
Links).

Zum Seitenanfang.

2. Wie finde ich das Herstellungsdatum meines S40 heraus?
Im Engineering-Menü “Production” und “Configuration” wählen, dann die “Runter”-Taste drücken. Die Zeile “Prod. Y/W” gib Jahr und Woche der Herstellung an.

Zum Seitenanfang.

3. Wo kann ich die Software meines S40 updaten lassen?
Das Software-Update kann zum einen direkt bei Siemens und zum anderen bei lokalen Service Centern möglich.

Update bei Siemens:
Zuerst bei der Siemens Servicenummer anrufen und sich eine Kundennummer geben lassen:
     Deutschland: (01805) 333226
     Österreich: 0517075004
     Schweiz: 012120090
Anschließend das nackte S40 ohne Zubehör, Akku und SIM-Karte unfrei an Siemens einschicken:
     Siemens AG
     WSC
     SW-Update S40
     Schlavenhorst 88a
     46395 Bocholt
Dauer: 1-6 Wochen
Das Update ist kostenlos!

Update bei einem Service Center :
In Deutschland gibt es entgegen den Angaben von Siemens doch Service Center, die auch S40-Updates vornehmen, evtl. gegen Entgelt:
     Quips GmbH
     Service Center
     Otto-Hahn-Straße 20
     25337 Elmshorn
     Tel.: (01805) 784770
     Fax: (04121) 414909
     eMail:
quips@quips.de
    
www.quips.de

     EMTS Laboratories GmbH
     Rheinmetallstr. 18A
     99610 Sömmerda/Thüringen
     Auftragshotline: (03634) 37050-27
     Zubehörbestellhotline: (01805) 002341
     Fax: (03634) 370520
     eMail:
siemens-service.de@emtscenter.com
    
www.emtscenter.de
Solltet Ihr von weiteren S40-Service-Centern erfahren, wäre ich für eine
Mail dankbar.

In Österreich besteht die Möglichkeit, das S40 im Siemens Kundenzentrum Wien, Erdberger Lände 28, updaten zu lassen (
Stadtplan).
Das Update dauert etwa 10 Minuten.

In der Schweiz kann das Update bei der Firma Omnicom in Kirchberg bei Bern gemacht werden.
     Omnicom AG
     Industrie Neuhof 9
     3422 Kirchberg BE
    
www.omnicom.ch
Das Update dauert etwa 30 Minuten und ist kostenlos.

In den Niederlanden erteilt der Kundendienst unter der Nummer 0900 3333100 Auskunft über das kostenlose Update.

In den USA Siemens Customer Care unter der Nummer 1-888-777-0211 anrufen (9:00 am bis 10:00 pm Central Time) und eine RMA-Nummer geben lassen. Dann das S40 mit der RMA-Nummer schicken an:
     Teleplan International
     1000 Park Road
     Chanhassen, MN 55317
Das Update ist in Garantiefällen kostenlos.

Zum Seitenanfang.

4. Warum bekomme ich nicht die Möglichkeit, selbst ein Software-Update meines S40 vorzunehmen?
Für das Update ist eine besondere PC-Software erforderlich, die regional unterschiedliche Varianten der S40-Software verwaltet. Sie wird von Siemens nur an autorisierte Service Center abgegeben.

Zum Seitenanfang.

5. Warum kommt es beim S40 zu so vielen Fehlern und Instabilitäten?
Das Grundproblem ist das anfällige Dateisystem des S40 (alle Daten und auch die Menüstruktur des S40 werden in Dateien gespeichert). Bereits ein kleiner Fehler kann weitreichende Folgen haben, da einmal entstandene Inkonsistenzen schnell zu weiteren Fehlern führen.
Ab der Software-Revision 3.2.0 wurde die Fehleranfälligkeit des Dateisystems reduziert. Außerdem besteht seitdem die Möglichkeit, einen vollständigen
Reset des S40 durchzuführen, wodurch auftretende Fehler durch den Benutzer beseitigt werden können.

Zum Seitenanfang.

6. Wie kann ich beim S40 einen Reset durchführen?
Dies ist erst ab der Software-Revision 3.2.0 möglich. Zuerst muß die SIM-Karte entfernt werden. Der Reset wird dann durch die Tastenkombination
*#337#
eingeleitet. Anschließend erfolgt noch eine Sicherheitsabfrage.
ACHTUNG: Durch den Reset gehen alle im S40 gespeicherten Daten verloren! Lediglich die Einstellungen des S40 und die auf der SIM-Karte gespeicherten Daten bleiben erhalten.

Zum Seitenanfang.

7. Was ist das Engineering-Menü des S40 und wie aktiviere ich es?
Mit Hilfe des Engineering-Menüs hat man Zugriff auf zahlreiche Systemteile des S40 und kann sie auch umprogrammieren.
Die Aktivierung geschieht durch die folgende Tastenkombination:
*#engineer*test# bzw. *#36446337*8378#
Bei einigen Softwareversionen ist der neue Eintrag “Engineering” direkt nach Eingabe des Codes im Einstellungs-Menü verfügbar, bei anderen muß zuerst noch die “Anruf”-Taste gedrückt werden. Beim nächsten Einschalten des S40 ist der Eintrag wieder verschwunden.
Eine Erklärung der verschiedenen Anzeigen des Monitomodus erhaltet Ihr auf
Nobbis GSM-Seiten unter “Telefone/Monitormode beim S15”.
ACHTUNG: Durch die unsachgemäße Verwendung des Engineering-Menüs geht die Garantie verloren!

Zum Seitenanfang.

8. Wie kann ich die Rufnummernübermittlung permanent einschalten bzw. ausschalten?
Das ist mit dem S40 leider nicht möglich. Es kann nur die Einstellung für den nächsten Anruf geändert werden. Beim Netzbetreiber kann die Einstellung dauerhaft geändert werden.
Siehe hierzu auch
Tipp 11.

Zum Seitenanfang.

9. Warum zeigt mein S40 nicht die O2 Genion Homezone und Cityzone an?
Diese Funktion bietet das S40 entgegen der Pressemitteilung von Siemens auch mit der Software-Revision 3.2.0 noch nicht automatisch. Das EEPROM des S40 muß die Version 13.15.4 oder höher aufweisen (Auslesen im Engineering-Menü unter “Software”). Es kann im Wege eines normalen Updates aktualisiert werden.
Außerdem muß ggf. die SIM-Karte durch eine Service-SMS von O2 für das S40 konfiguriert werden, die bei der Hotline angefordert werden kann. Für den Empfang der Service-SMS muß das Telefon 72 Stunden eingeschaltet bleiben. Es erfolgt keine Benachtichtigung durch das Telefon, daß die SMS eingegangen ist. Die SIM kann in dieser Zeit auch in einem anderen Telefon als dem S40 eingesetzt sein. Durch die Service-SMS geht die Genion-Eignung der SIM-Karte für das ursprüngliche Mobiltelefon nicht verloren.

Zum Seitenanfang.

10. Warum erhalte ich über die Infrarotverbindung zwischen Notebook/PC und S40 trotz HSCSD nur Geschwindigkeiten von 9.600 bzw. 14.400 bps?
Der Prozessor des S40 wird bei Infrarotverbindungen stärker belastet als bei Verbindungen über Kabel. Je nach Software-Revision kann er daher nur 9.600 oder 14.400 bps verarbeiten.
Ein
Update auf die Software-Revision 3.2.0 oder höher behebt diesen Mangel und sorgt für die volle HSCSD-Geschwindigkeit über Infrarot (soweit vom Netzbetreiber unterstützt).

Zum Seitenanfang.

11. Warum bricht das S40 die Einwahl über HSCSD ständig ab?
Damit HSCSD funktioniert, müssen unter “Einstellung/Netzwahl/Netztypen” mindestens zwei der drei GSM-Frequenzen ausgewählt sein.
Siehe hierzu auch
Tip 10.

Zum Seitenanfang.

12. Welche Einstellungen sind für Palm PDAs erforderlich?
Zuerst beim Netzbetreiber nachfragen:

  • Welche Geschwindigkeiten für HSCSD werden unterstützt?
  • Welche Verbindungsmethoden (Analog, ISDN V.110 oder ISDN V.120) werden unterstützt?
  • Welche Zeitschlitze (Timeslots) werden unterstützt (9.6 oder 14.4)?

Der erforderliche Init-String für das Modem kann anschließend mit dem Programm für die Modem-Einstellungen des S40 von der CD-ROM generiert werden (ggf. neue Version von den S40-Downloadseiten herunterladen, siehe Links).
Für die Verbindungsmethoden V.110 und V.120 ist Palm OS 3.3 erforderlich.

Zum Seitenanfang.

13. Welche Einstellungen sind für Psion Handheld-Geräte erforderlich?
Siemens empfiehlt die folgenden Einstellungen:

Modem
- Name: Siemens S40
 -Geschwindigkeit: 57600 bps
 -Verbinden über: Infrarot
- Faxclass: Auto

Installation
Initstring: ATW2+CBST=0,0,1
Data init: AT+CHSN=1,0,0,0

Weitere Einstellungen
Flußkontrolle: Software
DSR/DTR: ---
DCD: ---
Modem Typ: Mobile

Zum Seitenanfang.

14. Warum hält der Akku meines S40 bei weitem nicht die angegebenen 260 Stunden?
Bei den 260 Stunden handelt es sich um einen Wert, der unter Laborbedingungen erzielt wurde. Im normalen Betrieb liegt die Haltbarkeit des Akkus deutlich darunter.
Ein Ursache dafür kann sein, daß die Anweisungen in der Gebrauchsanleitung nicht befolgt wurden. Auch direkt nach einem
Update des S40 arbeitet die Ladestandsanzeige nicht zuverlässig.
Allgemein paßt sich die Ladestandsanzeige des S40 dem gerade eingelegten Akku an, wodurch die Genauigkeit höher ist als bei anderen Mobiltelefonen. Wird ein Akku zum ersten mal eingelegt, fragt das S40 im Akku gespeicherte Paramter ab. Falls im Akku keine verwertbaren Informationen gespeichert sind, nimmt das S40 (wie die meisten anderen Mobiltelefone auch) an, daß die mögliche Kapazität ein Standardwert ist.
Das S40 kann die Kapazität des eingelegten Akkus am besten einschätzen, wenn er vollständig aufgeladen und das Telefon danach solange benutzt wird, bis es sich selbst ausschaltet. Lediglich nach einem
Update vertraut das S40 nicht den Informationen des Akkus und zeigt stets einen Ladezustand von 0% an. Nach erneutem vollständigen Aufladen kennt das S40 wieder die volle Kapazität des Akkus. Durch anschließendes vollständiges Entladen wird die Information noch genauer.
Aus diesem Grund sollte der Rat der Bedienungsanleitung befolgt werden, den Akku von Zeit zu Zeit vollständig zu entladen.
Defekte Akkus können bei der Siemens-Hotline reklamiert werden.

Zum Seitenanfang.

15. Warum zeigt mein S40 immer den Ländercode vor dem Namen des Netzbetreibers an?
Die ersten hergestellten S40 zeigten den Ländercode immer an. Als einige Netzbetreiber dies verlangten, wurde für sie die Anzeige abgeschaltet. Dies ist jetzt auch die Standardeinstellung.
Die Anzeige des Ländercodes wird in einem Teil des EEPROMs gespeichert, der im Rahmen von normalen Updates NICHT geändert wird, da in ihm Netzbetreibereinstellungen gespeichert werden, deren Änderung durch Siemens ggf. eine Vertragsverletzung darstellt. Direkte Änderungen des EEPROMs können ebenfalls nicht vorgenommen werden. Es wird daher keine Werkzeuge geben, um diese Einstellung zu ändern.
Die Umstellung der Standardeinstellung auf "nicht anzeigen" erfolgte im Februar 2001. Die Besitzer älterer Geräte müssen leider mit der Anzeige leben.

Zum Seitenanfang.

16. Wie kann ich das Logo meines S40 ändern?
Das S40 unterstüzt kein Betreiberlogo. Lediglich das Begrüßungslogo, das während der Netzsuche kurz angezeigt wird, kann mit Hilfe des XTND Connect Viewer geändert werden. Sein Format beträgt 104 x 64 Pixel mit 4 Graustufen (weiß/transparent, hellgrau, dunkelgrau, schwarz). Das Begrüßungslogo erscheint nur, wenn kein Begrüßungstext eingegeben worden ist.

Zum Seitenanfang.

17. Welche gewünschten Funktionen des S40 werden nicht mehr umgesetzt?
Nicht mehr in das S40 integriert werden:

  • Profile
  • Sprachwahl
  • die in früheren Versionen der Bedienungsanleitung aufgeführten, aber nicht vorhandenen Funktionen (Extrahieren von Nummern aus Nachrichten, Senden von Telefonbucheinträgen als Nachrichten usw.)
  • WAP 1.2
  • Bookmarks und “Go to”-Befehl für den WAP-Browser
  • manuelles statt automatisches Abschalten der IR-Schnittstelle
  • Änderungen in der Menüstruktur
  • HSCSD für WAP (wegen Begrenzung auf 9.600 bps durch die Netzbetreiber)
  • Monatsübersicht im Kalender
  • Unterstützung von Zeitzonen
  • reine Nutzung des S40 als PDA ohne GSM-Funktionen (“Flight Mode”).

Nach Angaben von Siemens steht das Konzept des S40 fest und kann nicht mehr geändert werden, da der Aufwand im Verhältnis zum Nutzen zu groß wäre.

Zum Seitenanfang.

18. Warum erhalte ich beim Synchronisieren mit MS Outlook 2000 oder XP immer die Fehlermeldung “Eine der Konverterkomponenten für Outlook ist beschädigt”?
Dieses Problem wird durch ein Update auf die Version 4.6.369 behoben (Download siehe Links).

Zum Seitenanfang.

19. Warum funktioniert der XTND Connect Viewer bei mir nicht richtig?
Der Viewer läuft erst ab der S40-Software-Revision 3.2.0 fehlerfrei. Das Modem des S40, über das die Kommunikation mit dem PC abgewickelt wird, funktioniert in früheren Revisionen nicht richtig.

Zum Seitenanfang.

20. Warum werden manchmal Klingelmelodien beim Export in das RTTTL-Format mit Hilfe des XTND Connect Viewers verändert?
Klingelmelodien im RTTTL-Format haben generell eine geringere Auflösung als das interne Format des S40. Die erforderliche Konvertierung kann daher zu Qualitätsverlusten führen.

Zum Seitenanfang.

21. Wie kann ich mir ein Datenkabel für die Verbindung zwischen S40 und einem Compaq iPaq Pocket PC basteln?
Benutzt hierzu diese Bauanleitung.

Zum Seitenanfang.

Schickt mir Eure Fragen und Antworten per eMail!

 

S40-Software | PC-Software | FAQ | Tips & Tricks | Protest | Links | Dialog
Neues | Kontakt | Übersicht | Infos

 

Letzte Änderung: Freitag, 5. März 2004
© 2004 Frank Rühl. Alle Rechte vorbehalten.